Architekturbüro Erich Bernard
Architekturbüro Erich Bernard

Spa thailändische Oase

Ziel war es, eine SPA OASE nach thailändischer Art entstehen zu lassen. Die Spa-Bereiche wie u.a. Sauna, Fitness und Entspannungszonen wurden elegant durch Glas und Wasserspiele in die gesamte Anlage integriert. Dies gelang beispielsweise, in dem Wasserfälle und geführte Wasserläufe die Räumlichkeiten mit dem Außenbereich verbinden oder die kleinen Pavillions angelehnt an thailändische Bauweise zum entspannen einladen.

 

In den Anwendungsräumen finden übliche dem SPA-Gedanken entsprechende Massagen statt.

Auf dem Grundstück soll eine thailändische SPA Oase entstehen.

Auf dem Grundstück befindet sich ein altes Bürogebäude mit einer dahinterliegenden Halle. Die Gebäude werden seitlich mit einer Zufahrt erschlossen. Hinter der Halle ist die Fläche bis zum Grundstücksende mit einer KFZ-Abstellfläche (Betonpflaster) angelegt. Im vorderen Bereich befindet sich eine Grünfläche.

Die Gebäude, insbesondere die Halle, bleiben in ihren Abmessungen erhalten und umgebaut. Die in den Zeichnungen zu sehenden Einzeldächer liegen innerhalb des vorhanden Hallenkubus.

Neue Baukörper werden als Anbauten an das alte Bürogebäude realisiert. Weitere Neubauten bzw. Aufbauten werden entlang der Grundstücksgrenze zur Liegenschaft erstellt. Die für diese Baumaßnahme notwendige Nachbarzustimmung liegt der Bauvoranfrage bei. Im Dachgeschoss ist eine Betreiberwohnung geplant.

Im hinter der Halle liegenden Bereich wird die Stellplatzfläche durch eine Wasserlandschaft ersetzt, auf der man in kleinen Pavillons nach den Anwendungen ruhen kann. Diese Wasserlandschaft steht in optischer Verbindung mit der Wasserlandschaft im Hallenkörper. In der Halle unterstützt die Wasserlandschaft sowie exotische Pflanzen den thailändischen SPA Gedanken. Hier sollen Events für kleinere Gesellschaften sowie kleine Essen für die Oasenbesucher gereicht werden. Die Erschließung erfolgt über die Lounge im Erdgeschoss des Altbaues. Im Eingangsbereich sind kleine Verkaufsflächen für Dinge, die im Wellnessbereich Anwendung finden, angeordnet.

In der offenen zweiten Hallenebene finden die Nutzer des SPA-Anwendungsbereiches ihre entspannte Atmosphäre in Ruhebereichen und Wasserfällen. Der Zugang erfolgt über eine Verbindung zu dem SPA-Anwendungsbereich im Obergeschoss des Altbaues. Dieser Bereich wird über einen runden Treppenaufgang im Loungebereich des Erdgeschosses erschlossen.

Die im Außenbereich über der Wasserfläche angeordneten Pavillons werden saisonal genutzt.


Planungsstand: Bauvoranfrage

Ziel war es, eine SPA OASE nach thailändischer Art entstehen zu lassen. Die Spa-Bereiche wie u.a. Sauna, Fitness und Entspannungszonen wurden elegant durch Glas und Wasserspiele in die gesamte Anlage integriert. Dies gelang beispielsweise, in dem Wasserfälle und geführte Wasserläufe die Räumlichkeiten mit dem Außenbereich verbinden oder die kleinen Pavillions angelehnt an thailändische Bauweise zum entspannen einladen.

 

In den Anwendungsräumen finden übliche dem SPA-Gedanken entsprechende Massagen statt.

Auf dem Grundstück soll eine thailändische SPA Oase entstehen.

Auf dem Grundstück befindet sich ein altes Bürogebäude mit einer dahinterliegenden Halle. Die Gebäude werden seitlich mit einer Zufahrt erschlossen. Hinter der Halle ist die Fläche bis zum Grundstücksende mit einer KFZ-Abstellfläche (Betonpflaster) angelegt. Im vorderen Bereich befindet sich eine Grünfläche.

Die Gebäude, insbesondere die Halle, bleiben in ihren Abmessungen erhalten und umgebaut. Die in den Zeichnungen zu sehenden Einzeldächer liegen innerhalb des vorhanden Hallenkubus.

Neue Baukörper werden als Anbauten an das alte Bürogebäude realisiert. Weitere Neubauten bzw. Aufbauten werden entlang der Grundstücksgrenze zur Liegenschaft erstellt. Die für diese Baumaßnahme notwendige Nachbarzustimmung liegt der Bauvoranfrage bei. Im Dachgeschoss ist eine Betreiberwohnung geplant.

Im hinter der Halle liegenden Bereich wird die Stellplatzfläche durch eine Wasserlandschaft ersetzt, auf der man in kleinen Pavillons nach den Anwendungen ruhen kann. Diese Wasserlandschaft steht in optischer Verbindung mit der Wasserlandschaft im Hallenkörper. In der Halle unterstützt die Wasserlandschaft sowie exotische Pflanzen den thailändischen SPA Gedanken. Hier sollen Events für kleinere Gesellschaften sowie kleine Essen für die Oasenbesucher gereicht werden. Die Erschließung erfolgt über die Lounge im Erdgeschoss des Altbaues. Im Eingangsbereich sind kleine Verkaufsflächen für Dinge, die im Wellnessbereich Anwendung finden, angeordnet.

In der offenen zweiten Hallenebene finden die Nutzer des SPA-Anwendungsbereiches ihre entspannte Atmosphäre in Ruhebereichen und Wasserfällen. Der Zugang erfolgt über eine Verbindung zu dem SPA-Anwendungsbereich im Obergeschoss des Altbaues. Dieser Bereich wird über einen runden Treppenaufgang im Loungebereich des Erdgeschosses erschlossen.

Die im Außenbereich über der Wasserfläche angeordneten Pavillons werden saisonal genutzt.


Planungsstand: Bauvoranfrage

Ziel war es, eine SPA OASE nach thailändischer Art entstehen zu lassen. Die Spa-Bereiche wie u.a. Sauna, Fitness und Entspannungszonen wurden elegant durch Glas und Wasserspiele in die gesamte Anlage integriert. Dies gelang beispielsweise, in dem Wasserfälle und geführte Wasserläufe die Räumlichkeiten mit dem Außenbereich verbinden oder die kleinen Pavillions angelehnt an thailändische Bauweise zum entspannen einladen.

 

In den Anwendungsräumen finden übliche dem SPA-Gedanken entsprechende Massagen statt.

Auf dem Grundstück soll eine thailändische SPA Oase entstehen.

Auf dem Grundstück befindet sich ein altes Bürogebäude mit einer dahinterliegenden Halle. Die Gebäude werden seitlich mit einer Zufahrt erschlossen. Hinter der Halle ist die Fläche bis zum Grundstücksende mit einer KFZ-Abstellfläche (Betonpflaster) angelegt. Im vorderen Bereich befindet sich eine Grünfläche.

Die Gebäude, insbesondere die Halle, bleiben in ihren Abmessungen erhalten und umgebaut. Die in den Zeichnungen zu sehenden Einzeldächer liegen innerhalb des vorhanden Hallenkubus.

Neue Baukörper werden als Anbauten an das alte Bürogebäude realisiert. Weitere Neubauten bzw. Aufbauten werden entlang der Grundstücksgrenze zur Liegenschaft erstellt. Die für diese Baumaßnahme notwendige Nachbarzustimmung liegt der Bauvoranfrage bei. Im Dachgeschoss ist eine Betreiberwohnung geplant.

Im hinter der Halle liegenden Bereich wird die Stellplatzfläche durch eine Wasserlandschaft ersetzt, auf der man in kleinen Pavillons nach den Anwendungen ruhen kann. Diese Wasserlandschaft steht in optischer Verbindung mit der Wasserlandschaft im Hallenkörper. In der Halle unterstützt die Wasserlandschaft sowie exotische Pflanzen den thailändischen SPA Gedanken. Hier sollen Events für kleinere Gesellschaften sowie kleine Essen für die Oasenbesucher gereicht werden. Die Erschließung erfolgt über die Lounge im Erdgeschoss des Altbaues. Im Eingangsbereich sind kleine Verkaufsflächen für Dinge, die im Wellnessbereich Anwendung finden, angeordnet.

In der offenen zweiten Hallenebene finden die Nutzer des SPA-Anwendungsbereiches ihre entspannte Atmosphäre in Ruhebereichen und Wasserfällen. Der Zugang erfolgt über eine Verbindung zu dem SPA-Anwendungsbereich im Obergeschoss des Altbaues. Dieser Bereich wird über einen runden Treppenaufgang im Loungebereich des Erdgeschosses erschlossen.

Die im Außenbereich über der Wasserfläche angeordneten Pavillons werden saisonal genutzt.


Planungsstand: Bauvoranfrage

Architekturbüro

Dipl.Ing. Erich Bernard

Kleindienstweg 2

36396 Steinau an der Straße

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 6663/919293

oder 01525 2761747

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Architekturbüro Erich Bernard